Marc Deggeller

Marc Deggeller, geboren 1954 in der Schweiz, absolvierte ein interdisziplinäres Studium an der UdK Berlin in der Bühnenbild-Klasse.

Seine gestalterischen Aktivitäten als Bühenbildner finden ihren Ausdruck in nationalen und internationalen Theater-, Tanz-, Musical- und Opernhäusern u.a. Deutsches Theater Berlin und München, Theater Basel, Staatstheater Reykjavik, Nationaltheater Yaoundé, Oper Leipzig, Semper Oper Dresden, TAT Frankfurt, Hamburgische Staatsoper.

Er entwarf für Festivalproduktionen szenische Räume u.a. für die Musikbiennale Berlin, -München, -Madrid, und -Tel Aviv, die Musica Strasbourg, MASA Festival Abijan.

Marc Deggeller beschäftigt sich nebst performativen Medien mit Malerei, Objekten und Raumkonzepten. So entstanden Installationen in öffentlichen Institutionen. Seine Arbeiten wurden u.a. im Kornhaus Bern, Museum zu Allerheiligen Schaffhausen, Bauhaus Dessau, Schirn Kunsthalle FfM, Stadtmuseum Dresden, dem Kunstmuseum Budapest und dem Kloster Frenswegen ausgestellt.

Deggeller erhielt „Design“ Stipendienpreise der Schweiz und 1. Preise wie:

  • „ Davinci 111° “ IWC Schweiz Fabrikfassadeninstallation
  • „Oskar Schlemmer Preis“ – Gesasmtkunstwerk FfM/IBM

Nach Einladungen als Gastprofessor an der Bauhausakademie Dessau, der Uni Hildesheim, der FH Hannover „Design und Kunst“, erhielt
Marc Deggeller einen Ruf an die Kunsthochschule Dresden.

ohne Titel
ohne Titel
Acryl auf Nessel
2005
180 x 120 cm
ohne Titel
ohne Titel
Acryl auf Nessel
2003
135 x 230 cm
ohne Titel
ohne Titel
Acryl auf Holzplatte
2009
125 x 150 cm